Categotry Archives: Sam Sheppard

by

(6) Neue Beweise

No comments yet

Categories: Sam Sheppard

Richard Eberling behauptete, Sam Sheppard habe ihm die Wahrheit über den Mord gesagt, weil sie so gut befreundet gewesen seien. Dabei sagten Sheppards Verwandte unisono, dass Sam den Fensterputzer möglicherweise nie in seinem Leben zu Gesicht bekommen oder allenfalls mal flüchtig gesehen hatte. Denn wenn der Fensterputzer arbeitete, war Sheppard in der Regel längst in der Klinik. Eberlings Glaubwürdigkeit bröckelte. Weiterlesen →

by

(5) Der Fensterputzer

No comments yet

Categories: Sam Sheppard

Steve Sheppard und seine Frau nahmen ihren Neffen Sam Reese Sheppard – genannt „Chip“ – bei sich auf und zogen ihn groß, nachdem seine Mutter ermordet und sein Vater zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden waren. Er verbrachte eine normale Kindheit, wenn man von dem Stigma absieht, dass viele Leute mit dem Finger auf ihn zeigten und tuschelten: „Das ist der Sohn des Arztes, der seine Frau getötet hat.“ Weiterlesen →

by

(3) Der Prozess

No comments yet

Categories: Sam Sheppard

Das Verfahren gegen Sam Sheppard wurde am 18. Oktober 1954 eröffnet. Direkt zu Beginn stellte Verteidiger Corrigan den Antrag, den Prozess zu verschieben und einen anderen Gerichtsort zu bestimmen. Angesichts der massiven Berichterstattung in der Lokalpresse sei es zweifelhaft, ob sich in Cleveland eine unvoreingenommene Geschworenen-Jury finden lasse. Vor diesem Hintergrund scheine es nahezu unmöglich, dass seinem Klient ein fairer Prozess gewährt werde. Weiterlesen →

by

(2) Gefährliche Liebschaft

No comments yet

Categories: Sam Sheppard

Trotz der offensichtlichen Verdachtsmomente, die insbesondere Samuel Gerber und die Mordermittler der Polizei von Cleveland gegen Sam Sheppard hegten, kam es vorläufig zu keiner Verhaftung. Offensichtlich sträubten sich Bürgermeister Houk und Polizeichef Eaton hartnäckig gegen die Festnahme ihres Freundes. Ob sie bloß aus reiner Kumpanei handelten, lässt sich rückblickend nicht mehr klären. Weiterlesen →