Categotry Archives: Charles F. Albright

by

(8) Weitere Infos zu Charles Albright (Buch, Film, Fotos)

No comments yet

Categories: Charles F. Albright

Das Angebot an weiterführenden Infos zum Fall Charles Albright ist überschaubar.

Buch (englisch)

The Eyeball Killer

Zum einen gibt es ein Buch mit dem Titel »The Eyeball Killer«, an dem der Polizeibeamte John Matthews mitgewirkt hat. Matthews hatte zusammen mit seiner Kollegin Regina Smith entscheidend zur Lösung des Falls beigetragen. Das Taschenbuch liegt allerdings nur in englischer Sprache vor.

The Eyeball Killer[Link zu Amazon]
Weiterlesen →

by

(7) Der Prozess gegen Charles Albright

No comments yet

Categories: Charles F. Albright

Der Staatsanwalt klagte Charles Albright schließlich lediglich des Mordes an Shirley Williams an. In den beiden anderen Fällen war die Beweislage zu dünn. Aufgrund der unterschiedlichen Verstümmelung der Augenpartie hätte die Verteidigung jederzeit behaupten können, dass die Taten nicht von demselben Täter begangen wurden. Zudem fehlte nach wie vor die Tatwaffe, mit der die Opfer erschossen worden waren, und das Messer, mit dem der Mörder die Augäpfel entfernt hatte. Weiterlesen →

by

(6) Um ein Haar

No comments yet

Categories: Charles F. Albright

Die Ermittlungsbeamten erwirkten dennoch einen Haftbefehl gegen Charles Albright und einen Durchsuchungsbeschluss für sein Haus und Auto. Am 22. März 1991 verhaftete man ihn. Bei der anschließenden Durchsuchung schienen die Beamten auch fündig zu werden. Unter anderem stellte man einen Revolver Kaliber .44 Magnum und einen Satz Schablonenmesser der Marke X-Acto sicher. Zudem fand man Kondome von derselben Marke, wie sie vom Täter neben zwei Opfern auffällig platziert worden waren. Das Kriminallabor konnte aber weder bei der Schusswaffe noch bei den Messern nachweisen, dass es sich bei diesen Gegenständen um die gesuchten Tatwerkzeuge handelte.

Charles Albright, Texas Eyeball Killer, Smith & Wesson Colt .44 Magnum

Smith & Wesson .44 Magnum Model 629
Photo © by Motorrad67

Weiterlesen →

by

(5) Lebensgeschichte Charles Frederick Albright

No comments yet

Categories: Charles F. Albright

Charles Frederick Albright wurde am 10. August 1933 in Amarillo, Texas, geboren und wuchs in einem Waisenhaus auf. Fred und Delle Albright konnten keine Kinder bekommen. Sie adoptierten den Jungen. Delle Albright war Grundschullehrerin. Sie nahm Charles unter ihre persönlichen Fittiche. Sie formte ihn. Sie forderte ihn. Sie war streng zu ihm. Und sie ließ sich äußerlich nie anmerken, wie sehr sie in den Jungen vernarrt war.

Ein Zeuge, der die Familie kannte, behauptete, dass sie Charles häufiger Mädchenkleider angezogen und ihm Puppen zum Spielen gegeben habe. Andere Quellen, die die Polizisten befragten, zweifelten hingegen den Wahrheitsgehalt der Aussage an. Ja, Charles Albright habe als Kind mehrfach am Tag die Kleidung wechseln müssen. Weil Delle Albright überfürsorglich gewesen sei und Angst gehabt habe, der Junge könne sich mit Bakterien und Keimen anstecken. Aber sie habe ihn bestimmt nicht in Mädchenkleider gezwungen. Weiterlesen →

by

(4) Charles Albright gerät unter Verdacht

No comments yet

Categories: Charles F. Albright

Mehrere Zeugenaussagen führten unmittelbar nach dem dritten Mord, noch im März 1991, auf die Spur eines Tatverdächtigen. Bereits im Dezember 1990 hatte sich eine Straßenprostituierte an zwei Streifenbeamte gewandt und behauptet, sie sei bei der Ermordung von Mary Pratt zugegen gewesen. Der Mörder habe auch sie töten wollen, sie sei aber in letzter Sekunde entkommen.

Die Prostituierte war für die Polizei keine Unbekannte. Sie war seit Jahren abhängig von Crack und die meiste Zeit unzurechnungsfähig. Darüber hinaus stand sie im Ruf, eine notorische Lügnerin zu sein. Die Polizisten maßen ihrer Aussage zum damaligen Zeitpunkt keine Bedeutung zu. Vor allen Dingen enthielt ihre Schilderung auch keinen Hinweis auf eine konkrete Person, dem man hätte nachgehen können. Weiterlesen →

by

(3) Täterprofil

No comments yet

Categories: Charles F. Albright

In den einschlägigen Datenbanken ließ sich kein Hinweis auf ein irgendwie ähnlich geartetes Verbrechen finden. Mörder, die ihren Opfern die Augäpfel herausschnitten, hatte es in den USA noch nicht gegeben. So baten die Ermittler die Kollegen vom FBI bereits nach dem zweiten Mord um eine operative Fallanalyse. Ein Psychologe fertigte ein Täterprofil. Weiterlesen →

by

(2) Die Mordserie

No comments yet

Categories: Charles F. Albright

Mary Lou Pratt

Am 13. Dezember 1990 fanden Schulkinder die Leiche der 33-jährigen Mary Lou Pratt, die im Stadtteil Oak Cliff als Straßenprostituierte arbeitete. Oak Cliff erlangte eine gewisse Berühmtheit, weil Lee Harvey Oswald in dem Stadtviertel gelebt hatte. Nach dem Attentat auf John F. Kennedy hatte die Polizei Oswald in einem Kino in Oak Cliff gestellt. Dreißig Jahre nach den Schüssen auf JFK war der Stadtteil zum Rotlichtbezirk verkommen. Die einstigen Bewohner hatten dem Viertel längst den Rücken gekehrt, in den zurückgebliebenen Häuser hatten sich Obdachlose und Junkies einquartiert. Auf den Straßen von Oak Cliff florierte der Drogenhandel und Frauen wie Mary Pratt prostiuierten sich dort, um sich das nächste Korn Crack zu verdienen.

Charles Albright, Texas Eyeball Killer, Opfer Mary Lou Pratt

Mary Lou Pratt

Der Täter hatte die Leiche von Mary Pratt in den frühen Morgenstunden mitten auf die Straße eines Wohnviertels im südlichen Dallas abgelegt. Mary Pratt war bis auf ein hochgeschobenes T-Shirt nackt. Die Todesursache stand schnell fest. In Mary Pratts Hinterkopf klaffte ein gewaltiges Loch, verursacht von einer Kugel des Kalibers .44 Magnum. Weiterlesen →

by

Charles Albright – Eyeball Killer

No comments yet

Categories: Charles F. Albright, Tags: , , , ,

Charles Albright gilt als Serienmörder, obgleich er lediglich wegen eines einzigen Mordes verurteilt wurde. Im Winter 1990/1991 fand die Polizei in Dallas, Texas, im Abstand weniger Monate drei Frauenleichen, die auffällige Gemeinsamkeiten aufwiesen.

  • Alle drei Frauen arbeiteten als Straßenprostituierte.
  • Der Täter erschoss die Frauen mit einem Colt Kaliber .44 Magnum.
  • Den Opfern fehlten jeweils beide Augäpfel. Der Mörder hatte sie mit nahezu chirurgischer Präzision entfernt.

Weiterlesen →