Zwischen September und November 1946 machten im Bekanntenkreis von Elizabeth Short Gerüchte die Runde, Short treffe sich mit jemandem vom Columbia-Studio. Das klang so, als stünde ihr Durchbruch in Hollywood unmittelbar bevor. Es ist denkbar, dass Elizabeth Short dieses Gerücht selbst gestreut und dabei ein bisschen dick aufgetragen hat.

Denn möglicherweise handelte es sich bei diesem Verehrer um James Nimmo oder Neemo, der damals als Platzanweiser für das CBS-Studio am 6121 Sunset Boulevard arbeitete. Nicht gerade die Art von Beziehung, die einen ganz nach oben brachte.

Jack Egger

Der Name James Nimmo tauchte im Zuge der ursprünglichen Polizeiermittlungen noch nicht auf. Erst im Februar 1950, als Lieutenant Frank Jemision den Fall für die Staatsanwaltschaft neu aufrollte, wurde der Name aktenkundig.

Einer von Jemisons Mitarbeitern, der ihn beim »Black Dahlia«-Mordfall unterstützte, gab ihm den Tipp. John F. »Jack« Egger behauptete, dass er Elizabeth Short noch Anfang Januar 1947 lebend gesehen habe. Einer seiner damaligen Kollegen, nämlich James Nimmo, sei mit der Toten gut befreundet gewesen.

Als Elizabeth Short im Januar 1947 ermordet wurde, war Jack Egger leitender Platzanweiser bei der Hollywood-Produktionsfirma Columbia Broadcasting Studio. CBS produzierte unter anderem eine Reihe von Live-Programmen fürs Radio, die vor Publikum aufgezeichnet wurden. Egger kontrollierte zusammen mit ein paar Kollegen den Einlass und brachte die Gäste zu ihren Plätzen.

Elizabeth Short häufiger Gast bei CBS

Egger erzählte Frank Jemison, dass er Elizabeth Short im Herbst und Winter 1946 mindestens zwanzig Mal als Besucherin einer Show von CBS gesehen habe. James Nimmo habe damit geprahlt, dass er mit ihr ausgegangen sei. Egger sei es so vorgekommen, als wären die beiden tatsächlich sehr vertraut miteinander gewesen.

Doch das letzte Mal habe er das Mordopfer Anfang Januar in Begleitung eines anderen Mannes gesehen. Die beiden hätten sich die Jack-Carson-Show ansehen wollen, seie aber ohne Eintrittskarte gekommen. James Nimmo habe die beiden am Eingang abgeholt und zu ihm geleitet.

Das CBS-Gebäude am Sunset Boulevard Foto © Gary Minnaert

Das CBS-Gebäude am Sunset Boulevard
Foto © Gary Minnaert

Der Polizist aus Chicago

Shorts Begleiter habe sich ihm gegenüber als Polizist ausgewiesen und ihm eine Polizeimarke vorgezeigt. Egger war sich hundertprozentig sicher, dass es sich dabei um eine Marke des Chicago Police Department gehandelt habe. Egger hatte damals das Sagen und gab sein Okay. Die beiden durften ohne Karte rein. Egger beschrieb den unbekannten Polizisten als einen Mann Anfang der 40, knapp 1,80 m groß, 80 kg schwer, mit leicht angegrautem Haar und ausgeprägten Geheimratsecken.

Frank Jemison wollte natürlich wissen, ob Egger sich noch an das konkrete Datum erinnern konnte. Egger wusste, dass er den Neujahrstag krank im Bett verbracht hatte. Elizabeth Shorts letzter Besuch im Studio müsse irgendwann danach stattgefunden haben. Egger schaute die alten Spielpläne von CBS durch. Die Jack-Carson-Show lief immer mittwochs.

Wer war der unbekannte Begleiter?

Zunächst war sich Egger sicher, dass Elizabeth Short und der Polizist in der Radioshow am 8. Januar 1947 anwesend waren. Dieses Datum konnte aber nicht stimmen. Am 8. Januar hielt sich Elizabeth Short in San Diego auf, wie die Zeugenaussagen von Robert Manley und der Familie French belegten. Egger korrigierte seine Aussage: Es könne auch der 2. Januar gewesen sein.

Jemison zeigte Egger mehrere Fotos von verdächtigen Personen. Er identifizierte Dr. Patrick S. O’Reilly als den angeblichen Polizisten, den er in Begleitung von Short gesehen hatte. Aber nachdem er O’Reilly persönlich begegnet war, änderte er seine Meinung wieder. James Nimmo war 1950 bereits nach New York verzogen und wurde laut dem Bericht der Staatsanwaltschaft nie vernommen.

Zufälle

Jack Egger hatte im Übrigen bereits als 13-Jähriger für CBS gearbeitet und war dort zwischen März 1941 und Juni 1948 angestellt – mit einer Unterbrechung. Im Juni 1945, kurz vor Kriegsende, zog man den jungen Mann noch zum Militär ein. Im Oktober 1946 wurde er aus der Armee entlassen und kehrte nach Hollywood zurück.

Im Herbst 1946 kam er dort zunächst bei seinem Vater Frank unter, der 1768 North Las Palmas Avenue lebte. Die Wohnung lag nur eine Querstraße von den Chancellor Apartments entfernt. Die Chancellor Apartments waren der letzte feste Wohnsitz von Elizabeth Short in Los Angeles, wo sie sich vom 13. November 1946 bis Anfang Dezember aufhielt. Die berühmten Zufälle.

James Nimmo Karte

Jack Egger machte später noch als Captain der Polizei von Beverly Hills und als Sicherheitschef für das Hollywoodstudio Warner Brothers Karriere. 2010 verstarb Egger im Alter von 82 Jahren in Studio City.

 

Zurück zu —> (8) Die offiziellen Verdächtigen

Weitere Kapitel zum Fall Elizabeth Short - Offizielle Verdächtige 

James Nimmo was last modified: Februar 21st, 2018 by Richard Deis
Summary
Elizabeth Short - James Nimmo
Article Name
Elizabeth Short - James Nimmo
Description
James Nimmo war möglicherweise der Mann von CBS, mit dem sich Elizabeth Short zwischen September und November 1946 häufiger traf
Author