Francesca Harman tritt am 11. Juli 1995 als Zeugin der Verteidigung auf. Im Strafprozess ist nur die Rede davon, dass sich Harman aus freien Stücken an die Rechtsanwälte von O.J. Simpson gewandt hat. Ob sie jemals von der Polizei vernommen wurde, bleibt unklar.

Am 14. Juni 1994, also zwei Tage nach den Morden, wird ihr erstmals klar, dass sie sich ungefähr zum Tatzeitpunkt in unmittelbarer Nähe zum Schauplatz des Verbrechens aufgehalten hat.

Wo genau hält sich Francesca Harman am Abend des 12. Juni 1994 auf?

Am Abend des 12. Juni 1994 ist Francesca Harman zu einem Abendessen bei einer Kollegin eingeladen, die 11908 Dorothy Street wohnt, ein paar Hundert Meter östlich vom späteren Tatort. Harman trifft dort um 18.35 Uhr ein. Eine weitere Kollegin und eine Nachbarin aus dem Apartmenthaus sind ebenfalls eingeladen.

Francesca Harman muss am nächsten Morgen arbeiten und beschließt deshalb, an diesem Abend keinen Alkohol zu trinken. Sie ist in einem Tagungshotel beschäftigt und für die Betreuung der Gäste zuständig.

Um 22.15 Uhr ist das Essen beendet und Francesca Harman verlässt gemeinsam mit der Nachbarin die Wohnung. Sie kann sich deshalb so genau an den Zeitpunkt erinnern, weil direkt neben der Eingangstür eine Uhr auf einem Buffet steht.

Harman braucht ungefähr zwei Minuten von der Wohnung ihrer Kollegin, die im hinteren Teil des Gebäudes untergebracht ist, bis zu ihrem Wagen, der direkt vor der Haustür parkt. Sie fährt ein Nissan 300Z Cabrio, dessen Dach an diesem Abend jedoch geschlossen ist. Sie entfernt zunächst die Lenkradsperre und wendet das Fahrzeug an der nächsten Kreuzung mit der Westgate Avenue. Sie hat ihren Wagen in östlicher Richtung geparkt, muss jedoch nach Santa Monica, das westlich von Brentwood liegt.

Nach ihrem U-Turn schaltet sie das Radio ein. Das Autoradio von Francesca Harman weist eine Besonderheit auf. Das Display ist defekt und die Anzeige funktioniert nur, wenn man den Finger auf das Glas drückt. Sie sucht einen Classic Rock-Sender und sieht dabei auf die digitale Zeitanzeige, die automatisch im Display erscheint: Es ist 22.20 Uhr.

Schätzungsweise zwei Minuten später – also um 22.22 Uhr – erreicht sie die Kreuzung Dorothy Street/South Bundy Drive. Sie bleibt an einem Stoppschild stehen und rollt langsam in den Kreuzungsbereich vor. Nach wenigen Sekunden biegt sie rechts in den Bundy Drive ab und fährt ihn in nördlicher Richtung. Dabei kommt sie am Haus 875 vorbei, dem Tatort.

Fahrtweg von Francesca Harman am 12.6.1994 x = Tatort (Auf Bild klicken zum Vergößern)

Fahrtweg von Francesca Harman am 12.6.1994
x = Tatort
(Auf Bild klicken zum Vergößern)

Was beobachtet Francesca Harman?

Auf dem Bundy Drive ist zu diesem Zeitpunkt wenig Verkehr. Francesca Harman hat das Fenster einen Spalt weit heruntergedreht, das Radio spielt mit »normaler Lautstärke«, wie die Zeugin es beschreibt.

Francesca Harman kann sich nicht erinnern, einen Hund im Kreuzungsbereich gesehen zu haben. Sie nimmt auch keinerlei Bellen oder Heulen wahr. Sie hört weder laute Stimmen noch Schreie. Ihr fallen keine Passanten auf dem Bundy Drive auf und sie ist auch kein weißes Fahrzeug, das in der Nähe von Hausnummer 875 parken würde.

Welche Zweifel gibt es an ihrer Aussage?

Staatsanwalt Christopher Darden versucht zunächst, Zweifel an Francesca Harmans zeitlichem Erinnerungsvermögen zu wecken. Damit scheitert er jedoch. Francesca Harman ist in ihren diesbezüglichen Aussagen sehr bestimmt und kann letztlich anführen, dass sie zum fraglichen Zeitpunkt auf zwei verschiedene Uhren geschaut hat. Dass beide falsch gehen, ist zumindest wenig wahrscheinlich.

Der Staatsanwalt arbeitet dann jedoch heraus, dass Francesca Harman an diesem Abend nie direkt zum eigentlichen Tatort geblickt hat. Als sie an der Kreuzung hält und in den Bundy Drive einbiegt, streifen ihre Scheinwerfer lediglich das Eckgrundstück und die Büsche, die den Eingangsbereich von Nicole Browns Haus verdecken. Sobald Harman in den Bundy Drive eingebogen ist, heftet sie ihren Blick auf die Straße und schaut nicht auf die gegenüberliegende Fahrbahnseite, wo sich der Eingang zu 875 befindet.

Kreuzung Dorothy Street und South Bundy Drive: An diesem Stopschild hielt Francesca Harman um 22.22 Uhr an X = Tatort von dichten Büschen und Bäumen verdeckt

Kreuzung Dorothy Street und South Bundy Drive: An diesem Stopschild hielt Francesca Harman um 22.22 Uhr an
X = Tatort von dichten Büschen und Bäumen verdeckt
(Auf Bild klicken zum Vergößern)

Dennoch ist die Aussage nicht unproblematisch für die Argumentation der Anklage. Die Zeugen der Staatsanwaltschaft haben den Akita erstmals um 22.15 Uhr (Pablo Fenjves, Eva Stein) oder um 22.20 Uhr (Marc Storfer) bellen gehört. Keiner von ihnen hat den Hund tatsächlich gesehen. Aber alle haben das Gefühl, dass die Laute exakt von der Stelle herrühren, die Francesca Harman um 22.22 Uhr passiert.

 

—> Zurück zur Übersicht: Zeitlicher Ablauf am South Bundy Drive

Francesca Harman was last modified: Mai 15th, 2016 by Richard Deis