Vier niedergemetzelte Leichen in einem Haus in L.A., darunter Sharon Tate, hochschwangere Ehefrau des Filmregisseurs Roman Polanski. Aber das Massaker am Cielo Drive ist nur Teil eines Bürgerkriegs-Szenarios, das die durchgeknallten Anhänger des selbst ernannten Gurus Charles Manson befolgen. »Helter Skelter« ist der Stoff, aus dem amerikanische Albträume gewebt sind.

Charles Manson 1971

Charles Manson, Januar 1971

Gekappte Leitung

Das Erste, was ihr auffiel, war ein herabbaumelnder Telefondraht, der über dem verschlossenen Eingangstor hing. Es war 8.00 Uhr an einem Sonntagmorgen, dem 9. August 1969, als die Haushälterin Winifred Chapman das Grundstück von Sharon Tate und Roman Polanski betrat. Auf dem Weg zum Haus bemerkte sie einen weißen Rambler, der in der Auffahrt parkte. Sie hatte den Wagen nie zuvor hier gesehen.

Sie holte den Haustürschlüssel aus dem Versteck und schloss die Hintertür auf. In der Küche angekommen hob sie zunächst den Telefonhörer ab. Die Leitung war tot. Es war also tatsächlich das zerstörte Kabel der Telefonleitung gewesen, das sie draußen gesehen hatte. Was hatte das zu bedeuten?

Auf dem Weg ins Wohnzimmer bemerkte Winifred Chapman, dass die Haustür sperrangelweit offen stand. An den Wänden rote Flecken. Auf dem Boden rote Lachen. Ihr wurde speiübel. Sie realisierte plötzlich, dass dies Blut war, was sie sah.

Durch die geöffnete Tür konnte sie den Rasen erkennen. Dort lag ein Mensch. Tot. Winifred Chapman schrie entsetzt auf. Sie rannte, so schnell sie konnte, zur Hintertür hinaus, die Einfahrt hinunter. Sie kam wieder am Rambler vorbei. Sie sah noch eine Leiche. Sie lief zu den nächsten Häusern in der Nachbarschaft, die hundert Meter entfernt standen. Die hysterisch kreischende Frau hämmerte so lange gegen die Türen, bis endlich jemand reagierte.


Ich kann mich täuschen, doch ich glaube, rechts ist das Zufahrtstor zu Polanskis ehemaligem Anwesen zu erkennen. Das Gebäude selbst liegt versteckt auf dem Hügel und ist von der Straße nicht einsehbar.

 

Ein ordentlich gepflegter Rasen

Die ersten Beamten am Tatort waren die Officer Jerry DeRosa, William Whisenhunt und Robert Burbridge vom LAPD. Sie warfen zunächst einen Blick in den Rambler. Sie sahen einen blutüberströmten jungen Mann, der reglos auf dem Fahrersitz saß und dessen Oberkörper zur Beifahrerseite abgekippt war. Mit gezogenen Waffen durchsuchten sie die offene Garage und die übrigen Fahrzeuge darin.

Charles Manson - Sharon Tate - Tatort

Das Haus der Polanskis, Vodereingang

Auf dem ordentlich gepflegten Rasen vor dem Hauseingang fanden die Polizisten zwei weitere Leichen. Das erste Opfer war ein etwa 30 Jahre alter Mann. Sein Gesicht war vollkommen zertrümmert, der Schädel eingeschlagen. Auch der Rest seines Körpers war mit Wunden übersät. Nicht weit von ihm lag eine junge Frau mit langen braunen Haaren, die ein knöchellanges Nachthemd trug. Ihr Leichnam wies zahlreiche Stichwunden auf. Das ursprünglich weiße Hemd war unterhalb der Brüste völlig rot getränkt von ihrem Blut.

Die drei Beamten näherten sich vorsichtig dem Haus. Sie hatten keine Ahnung, was sie dort erwartete. Sie wussten nur, dass es komplett verrückt wäre, wenn sie alle drei aufgereiht wie die Osterlämmer auf dem Weg zur Schlachtbank die Tür hineinspazierten. Sie teilten sich auf. Whisenhunt und Burbridge suchten nach einem weiteren Zugang, während DeRosa die Eingangstür sicherte.

Zwei weitere Leichen

Burbridge und Whisenhunt verschafften sich schließlich über ein unverschlossenes Fenster Zutritt zum Haus. Die beiden Beamten rückten vorsichtig auf die Haustür vor. Auf der unteren Hälfte des Türblatts hatte jemand mit Blut ein Wort geschrieben – »Schwein«. Im Eingangsflur standen zwei große Reisekoffer herum. Auf dem Boden lagen eine Hornbrille und ein Holzstück herum. Der Splitter schien von einem Waffenknauf zu stammen.

Charles Manson - Sharon Tate - Tatort

Aufschrift „Pig“ an der Haustür der Polanskis

Als die Beamten das Wohnzimmer betraten, entdeckten sie zwei weitere Leichen. Zwischen einem Sessel und einem Sofa lag ein an den Händen gefesselter Mann. Über seinen Kopf war ein leerer Kissenbezug gestülpt. Um seinen Hals war ein Seil geknüpft. Das Seil war um einen Sparren an der Decke geschlungen.

Das andere Ende des Seils schnürte einer jungen blonden Frau die Luft ab, deren Leichnam sich direkt vor der Couch befand. Sie war offensichtlich hochschwanger. In ihrem Bauch und ihrer Brust waren mit bloßem Auge zahllose tiefe Stich- und Schnittverletzungen zu erkennen.

Charles Manson - Sharon Tate - Tatort

Tatort im Wohnzimmer der Polanski-Villa

Ein Verdächtiger

Die Polizisten durchsuchten die übrigen Räume des Hauses sowie ein Nebengebäude, das unweit vom Tatort stand. Dort hörten sie Stimmen. Ein Hund. Schließlich eine Männerstimme. Der etwa 25-jährige Mann wirkte verschlafen, war jedoch vollkommen unverletzt. Er behauptete, William Garretson zu heißen und bei den Polanskis als Hausverwalter beschäftigt zu sein. Die Beamten legten Garretson Handschellen an und verhafteten ihn.

 

weiter zu —> (2) Die Opfer vom Cielo Drive

Summary
»Helter Skelter« – Charles Manson und Familie
Article Name
»Helter Skelter« – Charles Manson und Familie
Description
Am Morgen des 9. August 1969 entdeckt die Haushälterin Winifred Chapman im Haus der Polanskis die Leichen von Sharon Tate und vier weiteren Opfern.
Author
»Helter Skelter« – Charles Manson und Family was last modified: Mai 5th, 2015 by Richard Deis