Etwa ein halbes Jahr lang ließ Rodney Alcala seine Verbrechensserie ruhen. Zumindest ist es der Polizei bis heute nicht gelungen, ihm für diesen Zeitraum weitere Straftaten nachzuweisen. Erst am 13. Februar 1979 trat Alcala wieder in Erscheinung. An diesem Tag hatte er in Riverside die 15-jährige Anhalterin Monique Hoyt aufgelesen. Während der Fahrt konnte er den Teenager dazu überreden, ihn in seine Wohnung zu begleiten. Die beiden verbrachten dort die Nacht zusammen und hatten einvernehmlichen Sex, wie Monique Hoyt später gegenüber der Polizei zugab.

Monique Hoyt

Am folgenden Morgen begleitete Monique Hoyt Alcala in die Berge rund um Los Angeles. Er hatte ihr ein Foto-Shooting versprochen. Die Angelegenheit lief nicht so, wie Monique sich das vorgestellt hatte. Zunächst überredete Rondey Alcala das Mädchen zu Nacktfotos. Dann ging er zu pornografischen Bildern über. Monique sollte sich vor der Kamera zusammen mit ihm in sexuell eindeutigen Posen zeigen. Je weiter die Session voranschritt, umso perverser wurden die Wünsche von Alcala.

Das Mädchen überkam nun Angst. Sie schrie um Hilfe und wollte fliehen. Rodney Alcala fing Monique Hoyt ein, fesselte, schlug und vergewaltigte sie. In seinem Geständnis behauptete Alcala später, dass er das nicht geplant habe. Die Dinge seien einfach aus dem Ruder gelaufen. Er habe die Kontrolle verloren. Glück im Unglück für Monique Hoyt – Alcala ließ das Mädchen am Leben. Nach dem Martyrium in den Bergen fuhr er Monique nach Riverside zurück.

Alcalas Mutter paukt ihn raus

Sobald sie wieder in Freiheit war, unterrichtete sie die Polizei von der Vergewaltigung und Entführung. Rodney Alcala hatte nun die nächste Klage am Hals und angesichts seiner Vorstrafen ein echtes Problem. Doch seine Mutter paukte ihn wieder heraus. Der Richter hatte eine niedrige Kautionssumme angesetzt, welche die Mutter aufbringen konnte. Rodney Alcala war vorläufig wieder auf freiem Fuß. Er nutzte die Freiheit zu weiteren Straftaten.

Jill Parenteau

Der Job von Jill Parenteau bestand darin, einen Großrechner mit Lochkarten zu füttern. Am 13. Juni 1979 machte die 21-jährige Büroangestellte etwas früher Feierabend. Sie hatte Karten für ein Baseballspiel. Am nächsten Tag erschien sie nicht zur Arbeit. Das Büro verständigte die Polizei. Als die Beamten Parenteaus Wohnung in Burbank betraten, bot sich ihnen ein ähnliches Bild wie im Fall Georgia Wixted.

Rodney Alcala - Dating Game Killer - Jill Parenteau

Jill Parenteau

Der Täter war in die Wohnung eingebrochen und hatte die Frau offensichtlich im Schlaf überrascht. Die Polizisten fanden ihre nackte Leiche auf dem Boden des Badezimmers. Vergewaltigt, gewürgt und geschlagen. Zusätzlich hatte der Täter ihr ein Kissen unter die Schultern geschoben. Zurschaustellung und Inszenierung. Das für Rodney Alcala typische Muster.

Verräterische Beweise

Als er in die Wohnung einbrach, hatte er sich am Fenster an einer Glasscherbe geschnitten. Die Polizei sicherte das DNA-Material, das später Alcala zugeordnet werden konnte. In diesem Mordfall gab es auch eine Zeugenaussage, die Rodney Alcala mit dem Mordopfer in Verbindung brachte. Katharine Bryant, eine Freundin der Toten, hatte Alcala mehrfach in einem Club gesehen, wo sie sich regelmäßig mit Jill Parenteau aufhielt. Er hatte sich bei diesen Gelegenheiten einige Male mit den beiden jungen Frauen unterhalten.

Rodney Alcala - Jill Parenteau Apartment

Apartment von Jill Parenteau

weiter zu —> (16) Robin Samsoe

(15) Jill Parenteau was last modified: Februar 21st, 2018 by Richard Deis